Lebenskraft bei Schopenhauer

Hier ist seine Auffassung zur Lebenskraft:

„ganz dieser Art ist endlich der eben jetzt, in der Mitte des 19. Jahrhunderts wieder aufgewärmte, aus Unwissenheit sich original dünkende, rohe Materialismus, welcher zunächst, unter stupider Ableugnung der Lebenskraft, die Erscheinungen des Lebens aus physikalischen und chemischen Kräften erklären, diese aber wieder aus dem mechanischen Wirken der Materie, Lage, Gestalt und Bewegung erträumter Atome entstehen lassen und so alle Kräfte der Natur auf Stoß und Gegenstoß zurückführen möchte, als welche sein »Ding an sich« sind.“

Schopenhauer, Arthur. Die Welt als Wille und Vorstellung. Band I (German Edition) (Kindle-Positionen2642-2643). Kindle-Version.

Zum Treiben der Ärzte hat er folgende Auffassung:

Nicht Ärzte und Apotheker, sondern die Lebenskraft heilt die Krankheiten, für welche jene Herren dann das Geld einstreichen
> P II 171, 185, 184 Anm.

http://www.arthur-schopenhauer-studienkreis.de/Schopenhauer-Begriffe/Lebenskraft/lebenskraft.html

Kommentar:

Bei den heutigen Ärzten und Wissenschaftlern wird man vergeblich nach dem Begriff der Lebenskraft suchen.

Umso erfreulicher ist es, dass sich zumindest Herr Schopenhauer über die Lebenskraft und ihr Wirken Gedanken gemacht hat.

Auch in der Gegenwart meinen die Forscher die Lebenskraft ignorieren zu dürfen um das Wirken des Lebens aus physikalisch chemischen Kräften heraus erklären zu wollen.

Diese Auffassung hat Herr Schopenhauer bereits verworfen.

Lediglich die Alternativmediziner Herr Hahnemann oder Herr Messmer haben ihre medizinischen Systeme auf dem Wirken der Lebenskraft aufgebaut.

Wenn wir uns heute die Aufgabe stellen chronische Krankheiten heilen zu wollen müssen wir auf das Wissen der Alternativmediziner wie Hahnemann und seine Schüler zurückgreifen.

Bei Schopenhauer ist interessant, dass er eine Lebenskraft nicht lediglich im belebten Bereich sieht, sondern der Entstehung des Universums bereits eine gewisse Lebenskraft zugesteht.

Bei Schopenhauer sind keine esoterischen Ergüsse zur Lebenskraft zu finden. Seine Auffassung ist mit einem wissenschaftlichen Weltbild der Gegenwart in Übereinstimmung zu bringen.

HIer ist ein aktuelles Video zum Meister:

https://www.youtube.com/watch?v=bf8BeB3mbwc

 

Zusatzthese: „Nicht mit Idioten reden, die Menschheit loslassen“

Wer den Sinn der Lebenskraft bis heute nicht verstanden hat muss wohl nach Schopenhauer in diese Kategorie eingeordnet werden. Wie Marx im Zusammenhang mit Schopenhauer genannt werden kann erschließt sich mir in keiner Weise.

Mathematiker lügen gerne und Mediziner auch

Herr Gaßner erläutert, warum Mathematiker lügen:

https://www.youtube.com/watch?v=toF6zL8QodA

Mit Hilfe des Hilberts Hotel und des Infinite Monkey Theorem lernen wir wie mit mathematischen Methoden den unbedarfte Zuhörer frech belügen dürfen.

Dazu stellen wir uns vor, wir kommen in das Hilbert Hotel und halten dem Portier einen Vortrag über die mathematische Logik des Hilberts Hotels nach Gaßner.

Wir erzählen ihm es gibt doch eigentlich unendlich viele Zimmer und er soll doch alle auffordern nur ein Zimmer weiter zu rücken damit wir in seinem überfüllten Hotel doch noch einen Platz finden.

Das wundersame Ergebnis wird dann wohl nicht der überzeugte Portier sein, der uns verblüft noch ein Zimmer vermietet, sondern eine Revolution im Hilberts Hotel.

Genau mit diesen mathematischen Spielchen wollen uns die Physiker von der Unendlichkeit des Universums überzeugen und von der Wissenschaftlichkeit der bisherigen Schulmedizin.

Das gleiche Spiel findet in der gesamten Gesellschaft statt. Das trifft besonders für die Geldpolitik der weltweit agierenden Zentralbanken statt.

Mit mathematischen Tricks sind Betrügereien ohne Ende möglich. Der Durchschnittsbürger wird diese Betrügereien nicht durchschauen und denken wir haben eine wissenschaftliche Physik und eine wissenschaftliche Medizin.

Wir dürfen Herrn Gassner dankbar sein, dass er seine Kenntnisse auf dem Gebiet der Mathematik für alle mathematischen Laien nachvollziehbar zur Verfügung gestellt hat. Die Realität sieht ganz anders aus, als uns Betrüger mit mathematischen Methoden vorrechnen wollen.

Hier ein weiteres Hilberts Hotel:

https://youtu.be/XTsaZRKx9UI

Der Betrug der Mathematiker im Gedankenmodel des  Hilberts Hotel erinnert mich an den Virenwahnbetrug der Virologen.

Dazu möchte ich gleich als erstes klarstellen, dass sich diese Aussage nicht auf gefährliche Viruserkrankungen wie Gelbfieber, Ebola und Ähnliches bezieht.

Es gibt jedoch zahlreiche Viruserkrankungen die nicht nur harmlos für den Betroffenen sind sondern sogar notwendig um das Abwehrsystem zu trainieren und abwehrfähig gegenüber gefährlichen Viruserkrankungen zu machen oder zu erhalten.

Hilberts Hotel beruht auf der Wahnvorstellung, es gäbe unendlich viele Hotelzimmer und die Gäste ließen sich dort in unendlicher Zahl beliebig unterbringen.

Der Viruswahn der modernen Medizin besteht zwar nicht in unendlichen Zimmern, dafür jedoch in unendlich vielen Viren die sich naturgemäß immer weiter verändern können und werden.

Was bei Hilberts Hotel eine Wahnvorstellung darstellt, ist in der Virologie die Realität.

Wenn ich für jedes Virus meine eine Impfung entwickeln zu wollen, sind wir schnell bei Hilberts Hotel angekommen.

Niemand hat ein Hotel mit unendlich vielen Zimmern und niemand ist in der Lage unendlich viele Impfungen zu entwickeln um das letzte Virus auszurotten.

Die moderne Biologie hat jedoch in den letzten Jahrzehnten immer neue Impfstoffe gegen angeblich alle bekannten Krankheiten entwickelt.

Wenn die Theorie der Virologen aufgehen wurde, müssten wir demzufolge langsam keine Viren mehr haben die uns krank machen können.

Ein Blick in die ärztliche Praxis der niedergelassenen Ärzte zeigt jedoch genau das Gegenteil. Je mehr wir gerade Kinder impfen, desto geringer ist deren Widerstandskraft gegen neue Viren.

Irgendwann erreichen Sie den Punkt wo die Abwehrkraft selbst zur Abwehr sonst ungefährlicher Viren nicht mehr ausreicht. Dann wird selbst ein ungefährliches Virus zu einem gefährlichen Virus mutieren.

Hilberts Hotel sollte uns also eine Warnung sein unseren Verstand in der Medizin zu gebrauchen statt unsinnigen Theorien nachzuhängen.

Ist dies schon Wahnsinn, so hat es doch Methode.

Und der Wahnsinn resultiert aus einer wahnsinnigen Weltanschauung. Wenn unsere kleinen Kinder in der Schule lernen eins und eins sei zwei, verinnerlichen sie diese Binsenweisheit so weit, dass für eine Vorstellung eins und eins ist unendlich kein Raum mehr existiert.

Eins und eins ist unendlich wird jedoch durch die Realität der Quantenphysik vorgegeben, welche für die einfachen Geister der Minimaladdition nicht verständlich ist.

Wir wissen aus der Quantenphysik, das einen quantenphysikalischer Zustand in unendlich vielen Zuständen existieren kann. Das spielt beim heute gerade in der Entwicklung befindlichen Quantencomputer die entscheidende Rolle.

Die Erkenntnis ist jedoch nicht in die Medizin vorgedrungen. Mit dem mechanischen Weltbild man könne ein Virus, welches auf quantenphysikalischer Grundlage im Körper interagiert mit einfachen Methoden wie eine Impfung das Leben verlängern, liegen deren Vertreter offenbar auf lange Sicht neben der Sache.

Um zu verstehen, was eine Impfung im Körper bewirkt müssten die quantenphysikalischen Eigenschaften der Impfung und ihre Interaktion im Körper vollständig verstanden werden.

Die Impfung kann zwar bei akuten Infektionen eine Vorbeugung bewirken, ist also nicht sinnlos, hat jedoch langfristig erhebliche Risiken.

Entscheidend ist die Empfänglichkeit des Organismus (und nicht eines Zellhaufens) gegen Krankheitserreger, also letztlich die Oszillation der Lebenskraft.

Diese Erkenntnisse liegen bis heute nicht vor. Im Gegenteil der erste Arzt der mit quantenphysikalischen Methoden Krankheiten geheilt hat war Herr Hahnemann und sein Werk und seine Heilkunde ist in der Schulmedizin bis heute nicht verstanden oder umgesetzt. Er hatte dafür jedoch sehr genau verstanden, dass die Lebenskraft für die die Abwehr von Krankheitserregern entscheidend ist.

Lassen wir uns überraschen, ob der Hotelier mit Hilberts Hotel eines Tages pleite ist.

 

Der Kampf um die Lebensbeendigungsprogramme

Die Pharmaforschung versucht über pharmakologische Präparate den aussichtslosen Kampf gegen Morbus Alzheimer.

Dazu schreibt der Spiegel:

„Derzeit sind in Deutschland drei Medikamente gegen Alzheimer zugelassen (Donepezil, Galantamin und Rivastigmin), die zu den sogenannten Cholinesterasehemmern zählen. Diese sollen den Austausch von Informationen zwischen den Gehirnzellen verbessern. Sie dürfen zur Behandlung einer leichten bis mittelschweren Demenz gegeben werden und können den Abbau der mentalen Leistungsfähigkeit leicht verzögern.

Daneben ist in Deutschland auch der Wirkstoff Memantin zugelassen. Er kann verhindern, dass ein bestimmter Botenstoff, der bei Alzheimer-Patienten vermutlich vermehrt anfällt, die Zellen schädigt. Studien zufolge kann die Arznei den geistigen Abbau bei etwa zehn Prozent der Betroffenen etwas verlangsamen.

Viele Alzheimer-Patienten nehmen auch Ginkgo, das nicht verschreibungspflichtig ist. Das pflanzliche Mittel soll die Durchblutung verbessern und die Nervenzellen schützen.“

Kommentar:

In diesem Blog wurde bereits mehrfach über die untauglichen Versuche der Pharmaindustrie berichtet die Erkrankung Morbus Alzheimer pharmakologisch aufzuhalten oder zu heilen.

Wer das Prinzip der  Hahnemannschen Lebenskraft auch nur ansatzweise verstanden hat, dem ist sofort einsichtig, dass Lebensbeendigungsprogramme nicht durch pharmakologische Präparate aufgehalten oder umgekehrt werden können.

Die Lebensbeendigungsprogramme sind seit Anfang der Evolution ein Bestandteil der Lebenskraft. Sie funktionieren auf quantenphysikalischer Grundlage in Form von abgespeicherten Routinen (Resonanzkreisen).

Umso abenteuerlicher scheint es, diese Lebenskraftprogrammierung mit ihren Unterroutinen durch einzelne pharmakologische Präparate umprogrammieren zu wollen.

Was wir in der Gegenwart erleben, ist eine Form von Gottspielertum der Hasardeure, für die immer noch das Hahnemannsche Gleichnis gilt. Für ihn war der Schulmediziner vergleichbar einem Verrückten, der in das Kabinett des Künstlers eindringt, alle Kunstwerke klein schlägt und gegenüber den erstaunten Zuschauern behauptet er habe nun ein völlig neues Kunstwerk geschaffen.

Ein ähnliches Gleichnis haben wir von Goethe überliefert bekommen (Faust, zitiert nach wikisource):

O könntest du in meinem Innern lesen,

Wie wenig Vater und Sohn
Solch eines Ruhmes werth gewesen!
Mein Vater war ein dunkler Ehrenmann,

1035

Der über die Natur und ihre heilgen Kreise,

In Redlichkeit, jedoch auf seine Weise,
Mit grillenhafter Mühe sann.
Der, in Gesellschaft von Adepten,
Sich in die schwarze Küche schloß,

1040

Und, nach unendlichen Recepten,

Das Widrige zusammengoß.
Da ward ein rother Leu, ein kühner Freyer,
Im lauen Bad, der Lilie vermählt
Und beyde dann, mit offnem Flammenfeuer,

1045

Aus einem Brautgemach ins andere gequält.

Erschien darauf, mit bunten Farben,
Die junge Königin im Glas,
Hier war die Arzeney, die Patienten starben,
Und niemand fragte: wer genas?

1050

So haben wir, mit höllischen Latwergen,

In diesen Thälern, diesen Bergen,

Weit schlimmer als die Pest getobt.

 

Auch heute gilt: Der Umgang der Schulmedizin mit Krankheiten ist leider oftmals die eigentliche (wirkliche) Krankheit.

Alle Versuche zur Heilung des Parkinsons sind bisher ohne erkennbares Ergebnis verlaufen.

Auch weitere und neue Präparate sind nicht geeignet die Programmierung der Lebensbeendigungsprogramme in Richtung einer Verlängerung eines gesunden langen Lebens zu bewirken. Das wäre das alleinige Kriterium jeglicher Medizin. Die Gottspieler scheitern immer und stets von neuem.

Ergänzung Homöopathie:

Auch Homöopathie in der kent´schen Variante ist nicht geeignet die Lebensbeendigungsprogramme umzuprogrammieren.
Um das zu bewirken müssen wir eine dynamische Homöopathie betreiben, mit welcher die Lebenskraft gestärkt und das Leben verlängert wird.

Wie das zu bewirken ist, überschreitet die Möglichkeiten eines Blogbeitrages. Homöopathische Laien sollten sich nicht auf das wenig bekannte Feld begeben.

 

Menschenrechte und Impfen

Der Europäische GH für Menschenrechte hat die Impflicht als grundsätzlich mit den Menschenrechten vereinbar erklärt.

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hält eine Impfpflicht für grundsätzlich zulässig. „Die Maßnahmen können in einer demokratischen Gesellschaft als notwendig angesehen werden“, urteilte das Gericht nach einer Klage mehrerer Familien gegen die in Tschechien bestehende Impfpflicht für Kinder. Die tschechische Gesundheitspolitik sei im „besten Interesse“ der Kinder.

Ziel müsse es sein, dass jedes Kind „gegen schwere Krankheiten geschützt ist, durch Impfung oder durch Herdenimmunität“, befanden die Straßburger Richter. Die Impfpflicht sei deshalb keine Verletzung von Artikel 8 der Europäischen Menschenrechtskonvention (Recht auf Achtung des Privat- und Familienlebens). Geldbußen und verwehrte Kindergartenplätze für ungeimpfte Kinder griffen zwar in das Recht auf Achtung des Privat- und Familienlebens ein. Insgesamt sei die tschechische Regelung jedoch angemessen.

Offene Tür für COVID-Impfpflicht?

In dem osteuropäischen Land müssen Kinder verpflichtend gegen neun Krankheiten – darunter Diphtherie, Tetanus, Keuchhusten, Hepatitis B, Masern, Röteln und Mumps – geimpft werden. Kindergärten und Krippen können eine Aufnahme ohne nachgewiesenen Impfschutz ablehnen. Den Eltern droht zudem eine Geldbuße.

https://www.dw.com/de/egmr-h%C3%A4lt-impfpflicht-f%C3%BCr-zul%C3%A4ssig/a-57133306

Als Alternativmediziner sehe ich solche Entscheidungen kritisch, soweit es sich nicht um gemeingefährliche und anders nicht zu beherrschende Krankheiten handelt.

Der Schutzgrund durch Impfen gegen schwere Krankheiten liegt nach alternativmedizinischer Sicht nur in Ausnahmefällen vor, ist bei Kinderkrankheiten jedoch nicht von vornherein zu unterstellen.

Eine Verweigerung aus religiösen und weltanschaulichen Gründen kommt im Urteil des EGMR nicht vor und hat für die Mitgliedsländer der Konvention wegweisenden Charakter.

Das ist unter Trump in den USA geändert worden. Dort kann sich jeder auf seiner körperliche Unversehrtheit aus religiösen oder weltanschaulichen Gründen berufen.

https://connectiv.events/usa-trump-machts-moeglich-die-impfpflicht-wird-aufgehoben/?fbclid=IwAR3wx8YNPq0I-DoigjmSgOLnq9CK99L6h3JiifQoxA-m1bp3__pJjrf7K40

Hans Küng, Nachruf

Die NZZ hat einen Nachruf auf den „Welttheologen“ Hans Küng verfasst:

https://www.nzz.ch/feuilleton/hans-kueng-ist-tot-die-loyale-opposition-seiner-heiligkeit-ld.1316535?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

Seine Werke waren in den 70-er Jahren für Theologie interessierte eine Wohltat im Unfug vieler theologischer Dogmen.

Die Dogmen sind geblieben und haben neue schlimme Formen entwickelt, ein großer Kritiker ist gegangen.

Wo ist heute der moderne Martin Luther, wo sind die Kritiker des Unfugs der modernen Gesellschaft? Ich kann sie einfach nicht erkennen.

Doubts concerning virus vaccinations

This is a letter to WHO concerning measures against virus spreading.

https://www.geertvandenbossche.org/

„How can we even consider intervening into a natural pandemic without any basic
understanding of the evolutonary–shaped interplay between the virus and the populaton’s
immune status? Uninformed hygiene/ containment and immune interventons are at risk of
disturbing the natural dynamics of a pandemic and hence, to prevent the virus and the
populaton’s immune defense from making a compromise that is ‘viable’ for both the virus and
the immune system, and that naturally follows the 3 waves of mortality and morbidity. When
the virus ultmately comes to terms with the immune system, herd immunity will prevent the
virus from causing a further sequence of morbidity and mortality waves while being ‘leaky’
enough to not eradicate the virus. Any interventon that increases the populaton’s immune
pressure on the virus without eradicatng the virus will inevitably lead to selectve viral immune escape (see below).“